Sie sind nicht angemeldet.

Rabe

Anfänger

  • »Rabe« ist männlich

Beiträge: 16

Mikrofon: Rode Podcaster

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 11:55

Klare und deutliche Stimme, Tipps und Tricks?

Hallo liebe Community,

ich frage mal ganz direkt. Ich selber spreche auf meinem Youtubekanal Geschichten ein. Ich habe allerdings das Gefühl, das ich nuschel. Wenn ich allerdings versuche, deutlicher zu sprechen, klinge ich schrecklich gestellt, verzogen und unklar. Es ist als würde meiner Aufnahme einfach der Pepp fehlen, sie ist einfach...zu "schwach". Ich löse es mitunter mit Wortbetonungen, das stört auf Dauer aber den Fluss.

Habt ihr irgendwelche guten Tipps oder Übungen für mich?
Stimmprobe habe ich keine, aber wenn ihr etwas von mir und meiner Partnerin hören wollt dann schaut doch mal auf unserem Youtube-Kanal ghostread vorbei!

nihilyst

Maximilian Weigl

  • »nihilyst« ist männlich

Beiträge: 1 376

Wohnort: Pforzheim

Mikrofon: Rode NT2-A, Zoom H-4, Zoom H-6, Rode NTG-2

Stimmprobe:

  • Nachricht senden

2

Freitag, 23. Dezember 2016, 00:01

Hi, Rabe,

ich habe mir ein paar eurer Lesungen angehört, und ich will hier einfach mal zusammenfassen, was mir dazu einfällt. Ich bin kein Stimmtrainer und verfüge deshalb vielleicht nicht über das Vokabular, um alles korrekt zu beschreiben, aber ich will es versuchen.

Was mir als Erstes aufgefallen ist, und das hat mit der Lesung selbst gar nichts zu tun, ist, dass du hin und wieder weibliche Ich-Erzähler liest. Das ist durchaus verwirrend für mich, und es macht es mir schwerer, deinen Text der Figur wirklich zuzuordnen. Ich fühle mich ständig abgelenkt dadurch, aber vielleicht bin ich da auch allein :D

Ich habe in deinen Videos nicht das Gefühl, dass du nuschelst. Ich merke aber, dass du versuchst, deutlich zu sprechen, keine Silben zu verschlucken; das kostet dich Anstrengung, und das führt dazu, dass du die Texte (das variiert aber von Video zu Video) mechanisch liest, ein wenig so, als würdest du die Geschichte nicht selbst begreifen, sondern die Wörter nur nacheinander vorlesen. Besonders aufgefallen ist mir das bei "Ich träume tote Menschen". Du bemühst dich, durch platzierte Wortbetonungen dem Satz Sinn zu stiften, und dabei suchst du dir durchaus die richtigen Wörter aus. Was aber gerade in diesem Video gänzlich fehlt, ist die Dynamik im Sprechen: Es ist alles gleich laut, gleich hoch und gleich schnell. Da fällt es als Zuhörer schwer, dabei zu bleiben. So wie du es beschreibst, könnte es daran liegen, dass du dich zu sehr darauf konzentrieren musst, deutlich zu sprechen.

Deine Stimme ist normal, unauffällig. Gerade für Hörbücher ist das etwas Gutes, da man dir lange zuhören kann, und ich glaube, daraus könnte was werden. Was dir wahrscheinlich einfach noch fehlt, ist die Übung. So wie jede andere Kunst auch, ist auch das Vorlesen reine Übungssache. Vielleicht kommen dir manche Lautkombinationen nicht gut über die Lippen (jeder hat ja so seine Zitronenlaute, an denen er immer hängen bleibt; bei mir ist es alles mit L; Wörter wie "Mitglieder" hasse ich zutiefst :D), aber so wie du, wenn du ein Instrument lernst, Tag für Tag kompliziertere Fingerbewegungen machen kannst, weil sie sich mechanisch einprägen, so ist das auch mit dem Sprechen.

Darüber hinaus kannst du natürlich die üblichen Sprechübungen zu Vokalen und Konsonanten machen. Da gibt es viele im Netz. Wenn du ein Buch dazu willst: Der kleine Hey ist ein Standardwerk zu dem Thema.

Bei dir fallen mir zwei Eigenheiten bei der Aussprache von Lauten auf, die wahrscheinlich aus deinem Dialekt kommen: Du rundest das i zu sehr, sodass es wie ein ü klingt (stürbt, Tüsch); und dein sch bildest du sehr weit hinten im Mundraum, ein bisschen wie die Franzosen. Wahrscheinlich gibt es noch eine ganze Reihe mehr Laute, die du nicht im "Bühnendeutsch" sprichst, aber man muss ja auch nicht alles glattbügeln. Ein paar Eigenheiten sollte ein Sprecher schon noch haben dürfen.

Dann ist es wichtig, dass du dich selbst immer wieder anhörst.

Mein Tipp also: Weitermachen! Fleißig vorlesen, und wenn dir mal eine Aufnahme nicht gefällt, dann mach sie nochmal. Als ich damals "Jugend ohne Gott" gelesen hab, hab ich das ganze Buch insgesamt dreimal eingesprochen. Da hab ich schon währenddessen gemerkt, wie ich sicherer und besser werde. Versuche, andere Geschichten einzulesen, sodass du auch mit unterschiedlichen Stilen konfrontiert wirst. Wenn du es nicht schon tust, lies im Stehen oder auf einem Barhocker: So hast du mehr Volumen. Arbeite auch beim Lesen mit Gestik (Handbewegungen, Schultern etc.) und Mimik (lächeln, Mund verziehen, ...): Ein Teil der Emotionen beim Lesen entsteht durch die Körpersprache; die Hörer können sie zwar nicht sehen, aber hören.

Zur Technik: Die Aufnahmen klingen in Ordnung. Was ich empfehlen würde, wäre ein Popfilter: Das ist mir besonders bei "Monsterjagd" aufgefallen. Da warst du sehr nah dran; teilweise kommt dein Mikrofon nicht damit klar, deine Stimme übersteuert und verzerrt. Gehe etwas weiter weg oder dreh ein bisschen an den Einstellungen herum ;D

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar erste Anhaltspunkte geben. Wenn du zu bestimmten Aufnahmen eine konkrete Rückmeldung haben willst, dann meld dich ruhig. Und wenn du mal unter Regie lesen willst, dann finde ich bestimmt Zeit dafür (Skype oder Discord oder so).

cheers
Max

Rabe

Anfänger

  • »Rabe« ist männlich

Beiträge: 16

Mikrofon: Rode Podcaster

  • Nachricht senden

3

Freitag, 23. Dezember 2016, 18:35

Hallo Max,

wow, ich habe mit Vielem gerechnet, aber ein derart detailiertes und nahvollziehbares Feedback...DANKE!!!!!!
Ich werde bei der jetzigen Aufnahme auf deine Punkte achten, ich würde mich über deine Meinung freuen, ob diese Punkte sich verbessert haben!
Und nochmal, DANKE!!!

Ich habe mir ein paar Sachen von dir angehört, und du bist wirklich super! Machst du das mittlerweile Hauptberuflich?

Gruß, Rabe
Stimmprobe habe ich keine, aber wenn ihr etwas von mir und meiner Partnerin hören wollt dann schaut doch mal auf unserem Youtube-Kanal ghostread vorbei!

Rabe

Anfänger

  • »Rabe« ist männlich

Beiträge: 16

Mikrofon: Rode Podcaster

  • Nachricht senden

4

Samstag, 24. Dezember 2016, 19:18

Hallo nochmal,
ich habe mittlerweile auch deinen Youtube-Kanal entdeckt, der ist gut :-) hatte nur gesehen, dass du seit 2 Monaten nicht aktiv warst, hast du aufgehört?

Gruß, Rabe
Stimmprobe habe ich keine, aber wenn ihr etwas von mir und meiner Partnerin hören wollt dann schaut doch mal auf unserem Youtube-Kanal ghostread vorbei!

nihilyst

Maximilian Weigl

  • »nihilyst« ist männlich

Beiträge: 1 376

Wohnort: Pforzheim

Mikrofon: Rode NT2-A, Zoom H-4, Zoom H-6, Rode NTG-2

Stimmprobe:

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 25. Dezember 2016, 01:05

Da waren noch Ferien, aber außerhalb der Ferien gehen Zeit und Lust für sowas plötzlich Richtung null :D Ich bin also immer nur kurzfristig auf youtube aktiv, aber ich hab ein paar Videos in Planung, für die im neuen Jahr vielleicht etwas Zeit ist.

Rabe

Anfänger

  • »Rabe« ist männlich

Beiträge: 16

Mikrofon: Rode Podcaster

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 25. Dezember 2016, 10:16

Schön zu hören, würde mich freuen, wenn da noch was zu sehen wäre :-)
Stimmprobe habe ich keine, aber wenn ihr etwas von mir und meiner Partnerin hören wollt dann schaut doch mal auf unserem Youtube-Kanal ghostread vorbei!

Rabe

Anfänger

  • »Rabe« ist männlich

Beiträge: 16

Mikrofon: Rode Podcaster

  • Nachricht senden

7

Samstag, 7. Januar 2017, 12:30

Verbesserung

Hallo ihr Lieben,

danke nochmal für die Tipps, was auch immmer es ist, die Qualität hat sich wirklich durch die Ratschläge verbessert, die Aufnahmen kommen auch sehr gut an :-)

Gruß, Rabe
Stimmprobe habe ich keine, aber wenn ihr etwas von mir und meiner Partnerin hören wollt dann schaut doch mal auf unserem Youtube-Kanal ghostread vorbei!

8

Donnerstag, 22. Juni 2017, 10:12

Es ist jetzt besser